Kalkablagerungen in der Sehnenplatte - Kalkschulter (Tendinitis calcarea)

Allgemeines

Diese häufige Erkrankung tritt häufig zwischen 30. und 50. Lebensjahr, gehäuft bei Frauen auf. Aus noch nicht vollständig geklärten Gründen kann es in der Sehnenkappe der inneren Schultermuskulatur (Rotatorenmanschette) zu Verkalkungen kommen. Lokaler Druck, Durchblutungsstörungen und biochemische Veränderungen werden als Ursache diskutiert.

 

Beschwerden

In der chronischen Phase, ähnlich wie beim Impingement, können die Beschwerden als zuerst langsam zunehmender, dumpfer Schmerz mit Ausstrahlung in den Oberarm, später als wechselhafter Schmerz in Erscheinung treten. Es bestehen auch Nachtschmerzen und eine Einklemmungssymptomatik (siehe auch Enge unter dem Schulterdach). Diese nehmen in der Regel mit der Menge der Kalkbildung zu. Die akute Phase beginnt mit plötzlichen, sehr heftigen Schmerzen, Schwellung und Erwärmung. Zur Schmerzlinderung wird der Arm in Innenrotation gehalten. Ursache ist die plötzliche Entleerung der cremigen Kalkansammlung unter das Schulterdach (Subacromialraum) oder in das Schultergelenk. Anschliessend bilden sich die Schmerzen ganz oder teilweise zurück.


Diagnose

Die Schilderung der Beschwerden erlaubt eine Verdachtsdiagnose. Mit Röntgenbildern von vorne nach hinten in verschiedenen Rotationsstellungen des Oberarmes kann die Diagnose gesichert werden.


Magnetresonanzschnittbild mit Kalkdepot
Magnetresonanzschnittbild mit Kalkdepot

Behandlung ohne Operation

Der Kalk löst sich häufig entweder nicht oder nur sehr langsam auf. Die Grösse des Kalkdepots kann aber auch stetig zunehmen. Sowohl eine Grössenzunahme der Sehne infolge der Kalkeinlagerung, als auch freiwerdende Kalkpartikel können zu einer Reizung und Entzündung der Schulter führen. Zur Schmerzlinderung können Entzündungshemmer eingenommen werden.

Es kann zu plötzlichen Entleerungen des Kalkdepots unter das Schulterdach oder in das Schultergelenk kom­men verbunden mit starken Schmerzen. Der ausgetretene Kalk wird vom Körper selbstständig abgebaut.

Als Zwischenlösung von medikamentöser und operativer Behandlung kommt das Needling in Frage. Dabei wird unter Röntgenkontrolle wiederholt eine Hohlnadel in das Kalkdepot gestochen, damit sich dieses entleert. Gleichzeitig wird über weitere Hohlnadeln ausgiebig gespült. Eine vollständige Entleerung des Kalkdepots zu erzielen ist aber insbesondere bei kleinen Verkalkungen schwie­rig.

Die Kalkzertrümmerung mittels neuerer Stosswellengeräte kommt in gewissen Fällen zur Anwendung.

Stosswellenbehandlung der Kalkschulter
Stosswellenbehandlung der Kalkschulter

Behandlung mit Operation

Arthroskopisches Entleeren des Kalkdepots Durch die arthroskopische Optik und dem dazugehörigen Spülsystem erreicht man eine direkte Sicht auf die Sehnenplatte, sowie eine intensivere Spülung. Das Kalkdepot wird unter Sicht vom Raum unter dem Schulterdach aufgesucht und mit Nadeln und Manipulierhaken entleert. Dadurch kann die Behandlung gezielter und vollständiger durchgeführt werden.


Arthroskopische Sicht eines grossen Kalkdepots
Arthroskopische Sicht eines grossen Kalkdepots