Anatomie der Hüfte

Das Hüftgelenk ist ein kongruentes Kugelgelenk mit einer Pfanne und einer Kugel, die durch den Femurkopf (Oberschenkelknochen-kopf) gebildet wird (Abb.1).

 

Abb. 1. Kugelgelenk Hüfte
Abb. 1. Kugelgelenk Hüfte

 

Die Pfannenoberfläche und die Kugeloberfläche sind mit Knorpel überzogen. Dazwischen liegt eine dünne Schicht von Gelenks-flüssigkeit, die den Schmierfilm bildet. Das Gelenk wird von einer Kapsel und sehr kräftigen Bändern umgeben (Abb.2)

 

Abb. 2: Kapsel und sehr kräftige Bänder
Abb. 2: Kapsel und sehr kräftige Bänder

 

 

Darüber liegen die Muskeln, welche die Hüfte zusätzlich stabilisieren und auch die Beweglichkeit in alle Richtungen ermöglichen (Abb. 3)

 

Abb. 3. Hüftmuskeln von vorne
Abb. 3. Hüftmuskeln von vorne

 

An der Hüfte ziehen Nerven vorbei, wobei die 2 wichtigsten der Nervus femoralis (vorne) (Abb. 4) und der Ischiasnerv (hinten) (Abb.5) sind. Neben dem vorderen Nerv verläuft auch die Oberschenkelarterie, welche die gesamte untere Extremität mit Blut versorgt.

 

Abb.4:  Nerven (gelb), Arterie (rot), Venen (blau)
Abb.4: Nerven (gelb), Arterie (rot), Venen (blau)
Abb. 5.  Ansicht der Hüfte von hinten mit dem Ischiasnerf (gelb)
Abb. 5. Ansicht der Hüfte von hinten mit dem Ischiasnerf (gelb)